BARF - Was bedeutet das?

 

BARF steht für Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Beim Barfen versucht man ein Beutetier nachzubauen, indem man seinen Hund mit rohem Fleisch, Knochen und Organen füttert, zusätzlich gibt man püriertes Obst und Gemüse.

Hier beraten wir Sie gerne individuell.

Natürlich macht es Arbeit, das Hundefutter selbst herzustellen. Der größte Vorteil von Barf aber ist, dass der Hundehalter genau weiß, was im Hundenapf landet.

Keine Lockstoffe, keine unnötige Chemie, keine giftigen Substanzen, keine Geschmacksverstärker und keine künstlichen Aromen.

Sollte der Hund unter Allergien leiden, kann der Hundebesitzer ausschließen, dass auch nur kleinste Mengen des Allergens ins Futter gelangen.

BARF-Freunde berichten von positiven Auswirkungen wie glanzvollem Fell, gepflegteren Zähnen oder einem geringeren Eigengeruch des Hundes.

Für weitere ausführliche Informationen besuchen Sie uns gerne in unserem Ladengeschäft in der Von-Ossietzky-Straße 1 zu einem unverbindlichen Gespräch. Wir haben für Sie auch entsprechende Fachliteratur im Programm.

 

Ab sofort bestimmen Sie, was ins Hundefutter kommt!


 

 

BARFEN – Kompliziert und teuer? 

Aufgrund langjähriger Erfahrungen, können wir BARF – Interessierten die anfängliche Unsicherheit nehmen: Die Fütterung nach biologisch, artgerechten Maßstäben bringt kaum zusätzliche Anstrengungen mit sich.

Wir beraten Sie im Vorfeld gerne ausführlich, damit bei der Fütterung auch die auch die Vorlieben Ihres Tieres angemessen berücksichtigt werden.

Mit etwas Übung wird das BARFEN dann schnell zur Normalität! Für BARF – Anfänger empfiehlt sich die Anschaffung folgender Geräte: ausreichende Gefriermöglichkeiten, ein Pürierstab oder Mixer, ein Hackbrett mit passendem Fleischbeil, sowie ein Fleischmesser.

Zur Herstellung Ihrer Futterportionen empfehlen wir die Futtermenge für 14 Tage oder 4 Wochen einzukaufen, diese dann zu mischen und einzelne Portionen für jeden Tag wieder einzufrieren.


Sicherlich ist es einfacher einen Futtersack aufzureißen und den Napf mit einem Meßbecher zu befüllen, aber BARF ist mit Sicherheit nicht zu schwierig für einen Laien, sodass sich JEDER Tierhalter die Grundregeln des BARF-Kozeptes aneignen kann.


Als Beispiel zeigen wir Ihnen hier eine Futtermengenberechnung für einen 15 KG Hund -
diese erhalten Sie bei uns im Geschäft auch kostenlos individuell für Ihren Hund berechnet.